Funktionelle Ernährungsmedizin: Orthomolekulare Medizin, Mikronährstofftherapie, Infusionstherapie

ab dem 01.11.2022

„Orthomolekulare Medizin ist die Erhaltung guter Gesundheit und die Behandlung von Krankheiten durch Veränderung der Konzentration von Substanzen im menschlichen Körper, die normalerweise im Körper vorhanden und für die Gesundheit erforderlich sind.“ 
Linus Carl Pauling, Amerikan. Chemiker (* 28.02.1901 - 19.08.1994 in Kalifornien).

Die Orthomolekulare Medizin basiert auf messbaren medizinischen und biochemischen wissenschaftlichen Grundlagen (relative und absolute Evidenz). 

Sie hat richtig eingesetzt keine relevanten Nebenwirkungen und ein Mehrfachnutzen in Prävention und Therapie.

Bei Infusionen und Injektionen wird der Magen-Darm-Trakt umgangen und somit können die Substanzen schneller und effektiver wirken. So kann eine bis zu 100%-ige Bioverfügbarkeit erreicht werden.

Welche Infusionen biete ich in meiner Praxis an?

Vitamin C Infusionstherapie

Vitamin C kann man als Aktivator des gesamten Zellstoffwechsels ansehen – es ist an einer Vielzahl von Stoffwechselprozessen beteiligt.

Therapie 

Gezielter Einsatz von Wirkstoffen zur Behandlung von akuten oder chronischen Krankheiten. Ausleiten und Entgiften bei Übersäuerung. 

Prävention und Optimierung

Basis für präventive Mikronährstoffmedizin sind stets Maßnahmen der Lebensstilmedizin bzw. ein naturnahes Verhalten, optimierte Ernährung und gezielt eingesetzte Nahrungsergänzungsmittel.